Versender – Preise – Auffütterung

Was ist Auffütterung?

Gemäss dem Postgesetz dürfen private Briefdienstleister Briefe unter 50 g nicht befördern. Unter "Auffütterung" versteht man, dass man ein Mailing schwerer als 50 g macht, so dass der Absender von der freien Auswahl im Briefmarkt profitieren kann, also seine Mailings auch über Quickmail zustellen lassen kann.

Wie kann ich auffüttern?

Es gibt zwei Ansätze, um ein Mailing schwerer zu machen:

  • Einfache Auffütterung: Hier wählen Sie ein schwereres Papiergewicht. Dadurch wirkt Ihr Mailing zwar höherwertiger beim Empfänger, erzielt aber kaum einen höheren Response. Dieser reicht daher nicht aus, um die höheren Papierkosten für das schwerere Papier auszugleichen. Durch das niedrigere Porto bei Quickmail sparen Sie aber weiter mehr als die zusätzlichen Papierkosten.
  • Produktive Auffütterung: Hier legen Sie Ihrem Mailing eine zusätzliche Beilage bei, fügen zusätzliche Seiten in eine bestehende Beilage ein oder legen ein Geschenk bei. Fast immer erzielen Sie dadurch einen höheren Response. Ob dieser die Mehrkosten ausgleichen kann ist jedoch vor einem Test schwer zu beurteilen. Das günstigere Porto bei Quickmail wird aber die Rentabilität Ihres Mailings erhöhen.

Wie berechne ich die Kosten für das höhere Papiergewicht?

Die Faustregel in der Druckbranche lautet: 10 g mehr Papiergewicht kosten (maximal) 2 Rappen.

Am besten lässt sich das anhand eines praktischen Beispiels durchrechnen:

  • Ein Mailing besteht aus Umschlag, Anschreiben und Einzahlungsschein, die zusammen 15 g wiegen und einer Broschüre im Format A5 mit 20 Seiten, die ein Papiergewicht von 80 g/qm hat und 25 g wiegt. Insgesamt wiegt das Mailing also 40 g.
  • Nun wählen Sie für die Broschüre ein Papiergewicht von 115 g/qm. Die Broschüre wird jetzt 44 % schwerer und wiegt neu 39 g.
  • Für die Broschüre mit 80 g/qm haben sie bisher pro Stück für den Druck 22 Rappen oder CHF 220 pro 1000 Stück gezahlt, für die schwerere Broschüre zahlen Sie nun 24 Rappen oder CHF 240 pro 1000 Stück, also 2 Rappen mehr.

Meine Druckerei behauptet, 10 g mehr Papiergewicht kosten viel mehr als 2 Rappen zusätzlich.

Holen Sie andere Offerten oder zeigen Sie Ihrer Druckerei im Internet, wie Online-Druckereien kalkulieren, wenn z.B. statt einem Gewicht von 80 g/qm ein Gewicht von 115 g/qm gewählt wird. Bei Bedarf empfiehlt Quickmail auch gerne eine Druckerei, die für das Mehrgewicht nur 2 Rappen oder sogar weniger berechnet.

Meine Druckerei behauptet, dass der Druck trotz des schweren Gewichts sogar günstiger wird.

Das kann in der Tat vorkommen. Wenn Ihre Broschüren bisher auf leichtes Papier gedruckt wurden, das häufig reisst, führt die Wahl einer schwereren Papiersorte sogar zu geringeren Kosten beim Druck.